Kindliche Störungen

Kinder sind Meister im Problemelösen. Allerdings sind sie, anders als Erwachsene, viel abhängiger von ihrem Umfeld. Sie sind immer auf die Bereitschaft ihrer Eltern angewiesen, sie voll bei der Lösung zu unterstützen. Manchmal bringen die Symptome der Kinder latente Konflikte oder Traumatisierungen der Eltern zum Ausdruck. Da sie diese nicht grundlegend lösen können, versuchen sie unbewusst das Familiensystem zu stabilisieren, oder durch ihr Verhalten den nötigen Lösungsdruck zu entwickeln.

Die neugierigen Kinder können sich hier ein erstes, kindgerechtes Bild von Hypnose machen.

Entwicklungsverzögerungen

Die kindliche Entwicklung ist nicht nur eine kreative Meisterleistung des menschlichen Organismus. Sie bedeutete auch für den menschlichen Geist eine Herausforderung.

Dass diese Entwicklung durch verschiedenste Einflüsse störbar ist, ist nicht das eigentliche Problem. Werden jedoch die Lösungsstrategien des Kindes als Problem betrachtet oder die autonome Lösungskreativität des menschlichen Geistes blockiert, dann entwickelt sich leicht eine Problempersönlichkeit, derer sich viele wohlmeinende Helfer annehmen. Ein tiefer Einschnitt in Selbstwirksamkeit und Selbstwert ist die Folge.

Entwicklungsverzögerungen und schulische Probleme sind der Behandlung durch selbstorganisatorische Hypnose gut zugänglich. Dabei wird die Lösungskreativität des Symptoms gewürdigt und es können neue, symptomärmere Lösungen mit dem Unbewussten erarbeitet werden.

Lernstörungen

Schulische Leistungseinbrüche haben häufig unbewusste Gründe. Diese sind nicht immer leicht zu ergründen und verschließen sich oft der bewussten Erkenntnis. Mit geeigneten Methoden, wie sie die selbstorganisatorische Hypnose bietet, werden durch die enorme Lösungskreativität die Probleme überwunden, manchmal ohne dass die Ursache dafür gefunden wurde. Das Kind entwickelt in der therapeutischen Unterstützung seine eigenen individuellen Lösungen.

Auch Lernblockaden oder Prüfungsängste lassen sich mit Hypnose überwinden. Auch Legasthenie oder Dyskalkulie kann durch Hypnose günstig beeinflusst werden. So entwickeln die Kinder geeignete Kompensationsmechanismen oder lösen manchmal sogar das zugrundeliegende Problem ganz.

Hochbegabung

Hinter mancher Verhaltensauffälligkeit von Kindern kann sich das Phänomen der Hochbegabung verbergen. Hochbegabte Kinder entwickeln oft Symptome, um sich mit ihrem „Anderssein“ an den Durchschnitt anzupassen oder ihre Unterforderung zu kompensieren. Da zudem die höhere geistige Leistungsfähigkeit nicht unbedingt mit einer entsprechenden emotionalen Reife verbunden ist, entstehen leicht intensive Gefühle, die das Kind und sein Umfeld sehr herausfordern können.

ADS, ADHS

ADS und ADHS sind moderne Erkrankungen. Sie entlasten die meist überforderten Eltern und das erweiterte soziale Umfeld, in dem sie dem unerwünschten Verhalten einen Namen geben. Meist leidet das Umfeld viel mehr unter den Symptomen als das betroffene Kind. Siehe hierzu im folgenden Link.

Ich sehe diese Diagnose kritisch, überlasse aber allen Eltern als Verantwortlichen die Entscheidung, wie sie ihre Kinder erziehen. Wenn Sie einen medikamentenfreien Weg mit Ihren Kindern gehen wollen, dann unterstütze ich Sie gerne als Familie.

Bettnässen (Enuresis)

Ein Kind lernt bis etwa zum fünften Lebensjahr seine Blase zu kontrollieren. Kommt es darüber hinaus zu einem nächtlichen Einnässen und ist eine organische Erkrankung durch einen Facharzt ausgeschlossen, dann kann moderne Hypnose helfen, diesen Lernprozess zu nachzuholen und zu unterstützen. Unabhängig, ob es sich um ein Wiederauftreten des Einnässens (sekundäre Enuresis) handelt, oder das Kind noch nie trocken war. Gerade, wenn in der Schule die erste Klassenfahrt ansteht, geraten die betroffenen Kinder sehr unter Druck. Für das Selbstwertgefühl bedeutet das eine große Belastung. Gleiches gilt da auch für das Einkoten (Enkopresis), oder das Einnässen am Tage.