Kinderkriegen

Vom Kinderwunsch zum Kinderkriegen

Überblick

Die Kinderwunschtherapie ist mittlerweile ein Schwerpunkt meiner hypnotherapeutischen Arbeit geworden. Prinzipielle Voraussetzung hierfür ist die biologische Möglichkeit einer Schwangerschaft, eine körperlich bedingte Unfruchtbarkeit muss also durch einen Frauenarzt ausgeschlossen sein. Auch lässt sich eine laufende Fertilisationstherapie gut mit Hypnose in ihrer Wirksamkeit unterstützen.

Da Hypnose auf der Selbstregulationskraft des Organismus basiert, gibt es keine schädlichen Nebenwirkungen für das ungeborene Kind. So lässt sich die Schwangerschaft gut mit Hypnose begleiten, um etwaige Beschwerden zu lindern. Auch für die Geburtsvorbereitung lässt sich mit Hypnose die Entbindung vorbereiten und Komplikationen vorbeugen. Auch Wochenbettbeschwerden können in ihrer Selbstheilung begünstigt werden durch eine Hypnosebehandlung.

Kinderwunsch…

…ist keine Krankheit! Der unerfüllte Kinderwunsch kann aber selbst krank machen und eine Partnerschaft erheblich unter Druck setzen. Sexualität wird auf diese Weise völlig dem Druck der Reproduktion unterstellt und macht keinen Spaß mehr. Zudem gerät häufig die Beziehung unter den Erwartungen des Paares in Schieflage, was durch die Erwartungen des Umfeldes noch verstärkt wird. Dabei ist emotionaler Stress ein Faktor, der die Fruchtbarkeit bei Mann und Frau erheblich reduziert. Hier setzt die selbstorganisatorische Hypnose an, indem mithilfe des Unbewussten der Schutz in der und durch die Partnerschaft wieder aufgebaut wird, so dass sich bereits durch eine lustvolle Sexualität die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen. Darüber hinaus können sich noch andere Faktoren (z.B. Selbsthemmungen, Ängste) hemmend auf die Fruchtbarkeit auswirken, die in der Hypnose identifiziert und gelöst werden können.

Manchmal ist jedoch auch der Kinderwunsch Ausdruck eines Lösungsversuches. Eine Ehe soll gerettet, der Stammhalter muss geboren, die Eitelkeit befriedigt, der Lebenssinn gefunden werden, und das ungeborene Kind soll es richten. Unter diesen Bedingungen ist es nur verständlich, wenn sich das Unbewusste dagegen sträubt. Hier gilt es dann erstmal die auslösende Motivation zu bearbeiten, der Kinderwunsch ergibt sich dann vielleicht von selbst.

Fertilisationstherapie…

…lässt sich gut mit Hypnose unterstützen. Das Kinderwunschzentrum der Ludwig-Maximilian-Universität titelt auf der Homepage sogar mit den Worten „Hypnose macht schwanger“ und bietet neben der invasiven Fruchtbarkeitsbehandlung eine begleitende Hypnose an. Eine israelische Studie hat ergeben, dass sich die Chancen für den Erfolg mit der Hypnose deutlich verbessern lassen.

Schwangerschaftsbeschwerden…

…sind lästig. Und um das ungeborene Kind nicht zu gefährden verzichtet die Schwangere völlig begründet auf schädigende Medikamente. Dabei gibt es über die Ansprache der Selbstheilungsfähigkeiten des Körpers in der Hypnose Wege die Beschwerden zu vermindern oder zu lösen. So können Mutter und Kind entspannt zum Wohlbefinden kommen.

Geburtsvorbereitung…

… kann durch Hypnose unterstützt werden, wenn große Ängste vorliegen oder einfach eine entspanntere Entbindung gewünscht ist. Mit dem kooperativen Umgang mit dem eigenen Körper lassen sich Schmerzen lindern und die Geburt unterstützen.

Wochenbettbeschwerden…

… sind Ausdruck oder Folge von normalen körperlichen Prozessen. Diese sorgen für den Umbau des Körpers nach der Entbindung weg von den Folgen der Schwangerschaft, zurück in eine neue Normalität. Damit verbunden sind enorme Veränderungen im Hormonhaushalt, die sich gerne auch in der psychischen Verfassung niederschlagen. Zudem kommen emotionale Herausforderungen hinzu, die aus der neuen Situation entstehen.